Jetzt die Beta-Ausgabe hören: Der (noch) namenlose Taiwan-Podcast auf Deutsch

Deutscher Taiwan Podcast Beta Titel

Es ist 2020, und nach einigen Auftritten als Interviewgast in anderen Podcasts muss ich endlich zugeben: Nein, es führt tatsächlich kein Weg mehr vorbei an einem Podcast über Taiwan auf Deutsch. Zu Glück hat jemand mir den Anstoß gegeben, gemeinsam einfach mal loszulegen.

Nachdem er das Thema “deutscher Taiwan-Podcast” in der Facebookgruppe “Deutsche in Taiwan” zur Sprache gebracht hatte, kam ich ins Gespräch mit Mariano Glas. Er ist ein großer Fan von Taiwan.

Lassen wir ihn doch selbst beschreiben, wie das kam:

Ich bin der Gründer von Serienjunkies.de, einem Portal in deutscher Sprache über TV-Serien aus aller Welt. Die Website wurde vor fast 20 Jahren gegründet und seither arbeite ich mit meinen Mitarbeitern daran. 
Nach Taiwan hat mich Sascha Pallenberg, den ich einmal in Berlin kennengelernt hatte, gebracht. “Komm doch einfach mal vorbei” war sein Spruch, und so ging es dann eines Tages nach Taipeh. Und nach der Erkundung von Xinyi und Da’an war es um mich geschehen. Moderne Großstadt mit tollen, netten und hilfsbereiten Menschen. Dazu das Essen.
Die Idee, einen Podcast zum Thema Taiwan zu machen ist ja nicht so neu. Klaus brauchte nur mal einen Tritt, und so kommen wir hier zur Beta-Version der ersten Ausgabe des bislang noch namenlosen Podcasts über Taiwan.

Nach dem Motto “nicht lang schnacken” haben wir uns dann neulich einfach per Skype zusammengeschaltet, einige O-Töne zum Einspielen vorbereitet, und drauflosgequatscht. Für eine Beta-Ausgabe – mit dem Ziel, herauszufinden, was funktionieren könnte.

Unser erster deutscher Taiwan-Podcast

Hier nun das Ergebnis: Taiwan-Podcast auf Deutsch, Beta-Ausgabe, 104 Minuten:

(Ergänzung: Der Podcast hat nun einen Namen, einen RSS-Feed und auch eine Heimat auf dieser Website: intaiwan.net/podcast)

Wir bitten um Verzeihung für die nicht optimale Tonqualität. Daran würden wir noch arbeiten, wenn es weitere Ausgaben gibt.

Das hatten wir uns vorgenommen:

  • Ein Schwerpunktthema: Die deutsche Ein-China-Politik und Taiwan
  • Zwei aktuelle Themen: 1) Diplomatischer Eklat: Chinas Außenminister droht von Deutschland aus dem tschechischen Senatspräsidenten wegen Taiwan.
  • 2) Was steckt hinter der Kontroverse um die Öffnung Taiwans für amerikanisches Schweinefleisch?
  • Das ganze sollte möglichst nicht länger als 20 oder 30 Minuten dauern

Wie Sie sehen, hat es mit der angepeilten Länge nicht so ganz hingehauen. So ist das mit Taiwan: Es gibt so viel zu sagen, so viele Hintergründe mitzuerklären, und das dauert dann seine Zeit.

Was Mariano und ich nun gern wüssten, liebe Test- und potenzielle Weiterhörer:

Wie soll es weitergehen?

  • Was funktioniert schon ganz gut?
  • Was noch nicht so?
  • Sollten wir auf jeden Fall knapper werden, oder ist es in der Länge auch okay?
  • Welche Themen oder Gesprächspartner wären interessant?
  • Wie häufig sollte es neue Folgen geben?
  • Haben Sie eine Idee für einen Podcast-Namen?
  • Oder was gibt es sonst, das wir bedenken sollten?

Kommentieren Sie bitte gleich hier, oder dort, wo wir diesen Link geteilt hatten. Oder, wenn es nicht öffentlich sein soll, senden Sie mir eine Mail an kb (at) taiwanreporter (punkt) de.

Vielleicht kann es dann schon bald regelmäßig einen deutschen Podcast aus und über Taiwan geben.

Deutscher Taiwan Podcast Beta Titel

Shownotes / Links

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Klaus Bardenhagen

Klaus Bardenhagen

Comments

9 Antworten

  1. Bravo, danke und weiter so, denn so ein Podcast kann ein weiteres Mosaiksteinchen sein, Taiwan auf der Landkarte sichtbarer zu machen.

    Allerdings sind 100 Minuten ein absolutes KO-Kriterium. Aber außer an der Länge kann man doch auch noch an der Häufigkeit rumschrauben. Wie wär’s mit fünf mal 20 oder vier mal 25 Minuten?

    Und um ein wenig dramaturgische Lebendigkeit zu erzeugen, wäre ja vielleicht auch noch thematisch der eine oder andere O-Ton als Einspieler erfrischend. Mal abgesehen davon, daß ein wiedererkennbares Intro und ein Abspann der akustischen Attraktivität zumindest nicht entgegenstehen dürften.

  2. Das ist eine tolle Idee, wenn im Podcast Meer ein Taiwan Podcast auftaucht, ich höre Euren ersten Podcast sehr gerne – vielen herzlichen Dank dafür und gerne mehr.

    Klar braucht es ein bisschen Struktur und noch ein bisschen Nach vorne treten der Protagonisten, doch ich bin mir sicher, dass das bei Euch kommt.

    Vielleicht ist es eine schöne Idee so was wie die Reihe Alltag vom DLF Kultur auch für Taiwan zu machen, siehe https://www.deutschlandfunkkultur.de/alltag-anders.1699.de.html
    Eine mögliche Struktur wäre immer ein gesellschaftlich/philosophisches Thema und ein wirtschaftliches und der Link dazwischen.
    Was mich enorm interessieren würde, wäre das Bildungssystem in Taiwan und die Kritik daran. Angeblich steht ja in Ylan die größte Waldorfschule Asiens.

    Ideen für einen Namen des Podcasts: Hinter den sieben Berg ganz weit vorne
    oder Der weiße Fleck auf der Landkarte voll vernetzt und hochgebildet
    oder oder oder

  3. Glückwunsch zur Podcast Geburt!
    Ich würde vorschlagen es nach Themen zu machen und sich am besten zweit Interview Partner zu suchen, welche vollkommen 180 Grad entgegensetzter Meinungen sind wie z.B.

    Sprecher 1: Atom ist sicher und Taiwan sollte seine AKWs ausbauen.
    Sprecher 2: Die Abhänigkeit von Energieimporten machen Taiwan nur verwundbarer gegen mögliche Seeblockaden. Es sollte auf erneuerbare Energien gesetzt werden.

    Klaus: Moderator

    PS: Je nach Themen kann man auch evtl. Sponsoren finden wie z.B. Bier, Autos, Reisekoffer.

  4. Hi Klaus,

    vielen Dank für die Arbeit (auch hinsichtlich deiner gesamten Webpräsenz, wollte ich schon lange mal sagen)!

    Ich schließe mich Regis an: 100 Minuten ist auch mir viel zu lang, angenehmer fände ich irgendwas zwischen 15 und 45 Minuten.

    Da ich ein begeisterter Podcast-Hörer bin, hier ein paar Dinge, welche für mich diesbezüglich wichtig sind:

    1) Egal, wie gut der Inhalt ist, wenn die Audio-Qualität nicht passt, tue ich mir das nicht an, dafür ist das Angebot an ausgezeichneten Alternativen zu groß. Die Qualität in eurer Beta-Version ist für mich gerade noch hinnehmbar, allerdings fällt es schon negativ auf, dass ihr nicht gemeinsam in einem Raum sitzt. Leider wird sich das aber wohl nicht so einfach lösen lassen. Dafür, dass ihr das ganze online macht, muss ich aber doch ein Lob für die Qualität aussprechen – sowohl was den Zeitversatz, als auch was den Tonumfang angeht, seid ihr bereits jetzt weit besser als viele Podcasts, wo stets “Telco-Charme” aufkommt (und die ich nicht hören kann).

    2) Viele Podcasts nummerieren ihre Episoden einfach durch – ohne Angabe von Inhalten. Für die schnelle Entscheidung, ob man sich eine Aufnahme anhören möchte, finde ich es sehr hilfreich, wenn man jede Episode mit einem Satz oder zumindest drei Stichwörten beschreibt.

    3) Ebenfalls kann ich mich Regis anschließen, was die auflockernden Sounds angeht. Andererseits merkt man hier bei quasi jedem Podcast, wie sich das mit der Zeit automatisch ergibt und mehr Sound-Schnippsel dazukommen; man muss ja nicht gleich die perfekte Lösung haben.

    4) In Eurem Interesse könnte es sein, eine Finanzierung über Patreon anzustoßen. The Bangkok Podcast hat hierfür ein interessantes Konzept, wobei Patreons Bonus-Episoden und ein paar Goodies bekommen – abhängig vom Beitrag. Wenn man genug spendet, wird man namentlich in der Episode erwähnt und die Autoren denken sich eine lustige Geschichte zum Namen des spendenden aus.

    5) Ebenfalls schön am zuvor genannten Podcast finde ich wiederkehrende Elemente wie bspw. “Love, loath or leave (bzw. mittlerweile “live with”)”; hierbei werden in jeder Episode spezielle kulturelle Eigenheiten aufgegriffen und die Autoren diskutieren, ob sie das nervt, sie gar nicht mehr ohne es leben könnten, etc.

    6) Hinsichtlich Zielgruppe müsstet ihr Euch vermutlich überlegen, ob ihr euch an Nicht-Taiwan-Kenner / Nicht-in-Taiwan-Lebende richtet, oder an bereits in Taiwan lebende Personen. Eure in der Beta-Episode ausgewählten Themen scheinen für Leute gedacht zu sein, die sich nicht in der Tiefe bisher mit Taiwan beschäftigt haben. Für mich persönlich, der zwar (noch) nicht in Taiwan lebt, aber etwas Hintergrundwissen dazu hat, wäre es interessanter, Episoden zu Themen zu haben wie “Arbeiten in Taiwan”, “Rente in Taiwan” (bspw. hat Deutschland kein Rentenabkommen mit Taiwan und wenn man nur wenige Jahre in Taiwan arbeitet, ist das eingezahlte Geld einfach futsch, erst nach 15 Jahren hat man Anspruch auf den vollen Betrag etc.), Gründe warum Taiwan liberaler mit vielen Themen umgeht als andere asiatische Nationen (Stichwort gleichgeschlechtliche Ehe etc.).

    7) Ich höre meine Podcasts über Castbox, es wäre daher schön, wenn Eurer Podcast darin gelistet wird 😉

    Vielen Dank nochmal und viel Erfolg weiterhin. Ich freue mich auf die nächste Episode.

    Viele Grüße,
    Fabian

    1. Hallo Fabian, großes Dankeschön für das ausführliche Feedback.

      1) Ja, die Technik war diesmal wirklich ganz einfach, Skype und zwei Headsets. Wenn es schon mal besser klang als einige andere Podcasts, dann sind wir zufrieden. Auf Dauer muss es natürlich einwandfrei sein.

      2, 7) Klar, Episodentitel und Beschreibungen wird es geben. Einen RSS-Feed auch.

      4) Auf Patreon/Steady bin ich ja bereits (als taiwanreporter), und Mariano hat auch seine eigenen Strukturen. Mal sehen, wie die Hörerzahlen sich entwickeln.

      5) Interessante Anregung für eine Rubrik, danke.

      6) Ja, das wird eine der großen Fragen, wie man da eine Balance schafft. Am besten wahrscheinlich nicht zu viel überlegen, sondern einfach machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Immer informiert über Taiwan auf Deutsch: Für meinen Newsletter anmelden

Immer informiert über Taiwan auf Deutsch:

Für meinen Newsletter anmelden